Was wäre, wenn ich keine Angst vorm weißen Blatt hätte?

Hemingway sagte über das Schreiben[1]: „Alles, was du tun musst, ist einen wahren Satz schreiben.“ Der Rest folge dann (mehr oder weniger) von selbst. Das Problem ist oft dieser eine wahre Satz.

Anne Bernays und Pamela Painter beschreiben in ihrem Buch „Was, wäre, wenn – Schreibübungen für Schriftsteller“ neun Methoden eines Schriftstellerkollegen, um eine Geschichte zu beginnen.

  1. Mit einer allgemeinen Aussage oder Verallgemeinerung
  2. Mit der Beschreibung einer Figur
  3. Mit einer Zusammenfassung
  4. Mit Dialog (nur in der englischen Ausgabe)
  5. Mit mehreren Figuren aber ohne Dialog (ebenfalls nur in der englischen Ausgabe)
  6. Mit der Beschreibung eines Ortes und einer Figur (nur in der englischen Ausgabe)
  7. Mit einem Kind als Erzähler
  8. Mit einem sich erinnernden Erzähler
  9. Indem die Erzählperspektive geklärt wird (erste oder dritte Person, seltener auch andere)

Wem das zu abstrakt ist oder der konkrete Anlass für einen ersten Satz fehlt, der kann es mit einem Wort aus dem Lexikon der schönen Wörter kombinieren.

Eine Kombination von Verallgemeinerung (1) und dem Wort „dulden“ stellt zum Beispiel folgender Satz dar:

Meine Mutter duldete kein unhöfliches Verhalten. Man konnte lüge, betrügen und selbst der Katze hätte man mit dem Küchenmesser die Kehle durchtrennen können. Solange man dabei höflich blieb, war für meine Mutter die Welt in Ordnung.

Idealerweise drängen sich jetzt dem Autor so viele Bilder auf, dass das Schreiben wie von alleine weitergeht. Zum Beispiel über die Ich-Erzählerin, die solche grausamen Beispiele wählt, und wie man dieser Person möglichst schnell das Handwerk legen kann – und schon ist man mittendrin in der Geschichte.

 

[1] In: A Moveable Feast

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s