Statt Ostereier: Instant Stories

Statt auf die Suche nach Ostereier habe ich mich auf die Suche nach kurzen Geschichten im Web begeben. Ein tweet von narrative magazine hat mich auf die Idee gebracht. In den sogenannten Weegee Stories schreibt Robert Olen Butler kurze Texte zu Schwarz-Weiß-Fotografien. (Ich nehme an, das „Weegee“  soll auf den amerikanischen Fotografen Arthur „Weegee“ Fellig verweisen).

Robert_Olen_Butler

In der ersten Geschichte erzählt eine Frau, wie sie ihre Kinder um sich spürt. Man ahnt aufgrund des verniedlichenden Tonfall („I‘ am the Mommy“, „I can’t see my babies“), dass das kein gutes Ende nimmt.

Butler greift für seine Geschichten gerne auf „Vorhandenes“ zurück. So verwendet er zum Beispiel in seiner Kurzgeschichtensammlung „Tabloid Dreams“  Schlagzeilen aus der Boulevardpresse. Das führt dann zu so schönen Titeln wie

Boy Born with Tattoo of Elvis

Every Man She Kisses Dies

Meine Inspirationsquelle für „interessante“ Schlagzeilen ist übrigens nicht die BILD-Zeitung, sondern n-tv. Aktuell findet man unter der Rubrik „Wissen“ die beiden Einträge:

Und über die Höhlenmalereien von Lascaux:

Ob es an Ostern liegt, dass sich eine religiöse Dimension in die Kategorie Wissen eingeschlichen hat?

Unter 1000Zeichen.de finden sich kurze, maximal 1.000 Zeichen lange Texte wie zum Beispiel Clara Ott über die unerwarteten Folgen von Teetrinken ( „Tee“) oder Sebastian Dalkowski über Schwierigkeiten bei der Begrüßung ( „MP3-Spieler“).  Die Webseite hat seit September 2015 eine Pause eingelegt, man kann sich aber eine Auswahl der Texte, sortiert nach Liebe und Leben, bestellen und in Pixieformat zusenden lassen.

Regelmäßig Ausschreiben zu kurzen Formaten veranstaltet die Literaturzeitschrift Asphaltspuren mit der Edition Rucksack und den Blitzaktionen. Ebenso fündig wurde ich auf der Webseite der Literaturzeitschrift Mosaik, die in schicker neuer Aufmachung immer freitags sogenannte freiTexte veröffentlicht. Dort beschreibt zum Beispiel Merle Müller-Knapp in plastischen Worten den Sinn des Lebens einer Biomade.

Zum Schluss noch ein Hinweis in eigener Sache:

Ich poste ab und zu auf Instagram kurze Geschichten zu Fotos. Die gibt es jetzt auf www.instantstories.de zum Nachlesen. Wer über neue Geschichten informiert werden möchte, kann das unter @mbinstantstory tun (und natürlich auch direkt via Instagram unter #mbautorin). Alles andere wie gehabt unter @mbautorin.

 

 

 

Advertisements

3 Gedanken zu “Statt Ostereier: Instant Stories

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s