Bling-bling: Kindle Storyteller Award 2016

Ab übermorgen (15. Juni) kann man für den Kindle Storyteller Award seinen Roman einreichen. Die Meinungen über Self-Publishing im Allgemeinen und den Kindle Storyteller Award im Besonderen gehen ja bekanntermaßen ziemlich auseinander.

Modeschmuck Angebot auf einem Flohmarkt
Modeschmuck Angebot auf einem Flohmarkt

Für die einen ist es viel Bling-bling mit wenig Wert, für die anderen ein Lichtblick am Ende eines langen Frustrationstunnels.

Der Autor Tom Liehr sagt über den Selfpublisher-Markt:

Der Selfpublisher-Markt ist nichts weiter als eine Müllhalde; ein kurzer Blick auf die Leseproben genügt, um das zu bestätigen. Eine große, stinkende, die auch noch unaufhörlich wächst. Und der ganze Müll erstickt die wenigen Perlen, die irgendwo zwischen dem Dreck und Unrat zu finden wären (Literaturcafé, 2013).

Wolfang Tischer vom Literaturcafé sieht das etwas differenzierter. Er hat sich letztes Jahr die Ausschreibung und das ganze Drumherhum um den Kindle Storyteller Award genauer angeschaut.Auf die Frage „Mitmachen oder nicht?“ antwortet er:

Klare Antwort: Schaden kann es nicht. Dass Sie gewinnen, dürfte sehr unwahrscheinlich sein. Genauso unwahrscheinlich, wie es Ihr Titel überhaupt in die Top-10 des Amazon-Rankings schaffen wird.

Beiden Aussagen gemeinsam ist der Hinweis auf die äußerst geringe Gewinnchance. Hier ist also – wenn man seine Erwartungen nicht entsprechend herunterdämpft – Frustration angesagt. Oder man wird zum Social Media-Marketingexperten und erzeugt genügend Reichweite über twitter, instagram etc., um sein Buch an den Mann oder die Frau zu bringen. Da Zeit nicht unendlich teilbar ist, kann das schnell zulasten anderer Dinge zum Beispiel der Schreibzeit gehen.

Der Storyteller Award geht dieses Jahr in die zweite Runde. Wir können uns also anschauen, was letztes Jahr dabei herauskam.

Der vom Literaturcafé bekannte Textkritiker Malte Bremer hat sich die fünf Titel der letzjährigen Shortlist angeschaut:

Von den fünf Leservorschlägen der Shortlist ist nur Phillip P. Peterson überhaupt lesenswert und hätte somit die 10.000 Euro verdient.

Phillip P. Peterson hat dann auch gewonnen. Er empfiehlt den Teilnehmern dieses Jahr

Man sollte sein Buchprojekt daher so professionell wie irgend möglich umsetzen.[…] In meinen Augen unbedingt nötig sind ein ansprechendes Cover und insbesondere ein professionelles Lektorat. (Kindle Post)

Die Cover-Gestaltung kann man sehr einfach bei Canva erstellen (Web und App-Version erhältlich). Es gibt dort bereits fertige Cover für Kindle und Amazon Create Space. Man muss lediglich Namen und Titel ändern und schon hat man seine Umschlagsgestaltung. Das Ganze gibt es für 1 $, manche Vorlagen sind sogar kostenlos. Sollte man mehr als 2.000 Bücher verkaufen, muss man dann nochmals 1 $ bezahlen. Ich denke, dieses „Risiko“ ist eher gering.

Amazon empfiehlt, sowohl das e-Book hochzuladen als auch die Vorlage für ein gedrucktes Buch über CreateSpace. Einen Erfahrungsbericht zu CreateSpace aus Verlagssicht gibt es hier. Für die Teilnahme an dem Storyteller Award sind dabei ein paar Dinge zu beachten

  • Auf keinen Fall vor dem 15. Juni hochladen, sonst nimmt der Text nicht an der Ausschreibung teil
  • Auf jeden Fall als eines der Suchtstichwörter kindlestoryteller2016 in genau dieser Schreibweise angeben, sonst nimmt der Text ebenfalls nicht an der Ausschreibung teil
  • In beiden Fällen exakt denselben Titel und Untertitel verwenden, sonst kann keine Verknüpfung des e-Books mit der Print-Version hergestellt werden und interessierte Leser sehen nicht, dass das Buch in beiden Versionen erhältlich ist

Ich werde dieses Jahr mit „Die Leiden des Henri Debras“, einem historischen Wissenschaftsroman, an dem Storyteller Award teilnehmen. Für alle, die es interessiert, hier ist der Link.

Ansonsten wünsche ich allen Teilnehmern viel Erfolg und den Lesern die eine oder andere Perle!

Merken

Merken

Advertisements

2 Gedanken zu “Bling-bling: Kindle Storyteller Award 2016

    1. Hat alles ein bisschen länger gedauert. So viele Fragen zu Dingen, die nichts mit dem Text zu tun haben…. Aber jetzt ist er online, siehe oben. Danke für dein Interesse.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s