Ze conversation of ze future

So reden viele Deutsche heute schon. Nach einer Untersuchung der University of York wird der „th“-Laut aber bald schon ganz aus dem gesprochenen Englisch verschwinden. Aus „this“ and „that“ wird „dis“ and „dat“, was fast wie dit und dat klingt. Und denken („think“) wird durch Vögel („fink“) ersetzt. Außerdem, so die Studie

Emojis – happy face, sad face, or wink will become part of language and facial expressions.

Das möchte ich allerdings sehen.

Angry emoji head man using a smartphone.
Angry emoji head man using a smartphone.

Man fragt sich, was aus der deutschen Sprache wird. Mein Tipp für den größten Wackelkandidaten: das „Ü“. Nicht umsonst heißt der globale Taxischreck Uber und nicht Über.

Eine Sprache ganz anderer Art, stellt vor Kurzem decayedcrow mit dem Codex Seraphinianus vor. Es handelt sich dabei um die illustrierte Enzyklopädie des italienischen Künstlers Luigi Serafini. In einer erfundenen Sprache und Schrift entwirft Serafini eine Fantasiewelt. Die Kapitel behandeln (vermutlich) Themen wie

  • Flora und Fauna der unbekannten Welt
  • Zweibeinige und andere menschenartige Lebewesen
  • Maschinen und Fahrzeuge
  • Essensgewohnheiten
  • Spiele und vermutlich religiöse Rituale
  • Architektur und Geschichte

Für alle Fantasy-Autoren eine ideale Checkliste fürs World Building. Hier kann man sich inspirieren lassen. Der Codex Seraphinianus erinnert an das Voynich-Manuskript, das ebenfalls in einer unbekannten Sprache und Schrift verfasst ist und einmal dem Kaiser Rudolf II (1552 – 1612) gehörte. Vielleicht hatte damals jemend diesselbe Idee wie Luigi Serafini rund vierhundert Jahre später.

„Sprachrätsel“ der etwas anderen Art  hat The Paris Review vorgestellt. Der Autor Anthony Madrid hat elf Koans über den Sinn der Poesie verfasst (What is Poetry For?). Mein Lieblings-Koan ist der „Public Case“ Nr. 10, wie der Autor seine Sentenzen nennt. Er sagt:

The slow and shallow also trust their boredom more than clever people, who are apt to scold themselves for being bored. This is why the slow and shallow mature more quickly than others.

Definitiv etwas, das man beim Lesen beachten kann, wenn man ein Buch in den Händen hält, von dem man meint, es müsse einem gefallen, aber leider will und will sich die Begeisterung nicht einstellen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s