Beitrag verschoben 

Gestern saß ich fluchend an meiner Reisekostenabrechnung, statt meinBlog zu schreiben. Ich nahm mir daher vor, heute ein paar Tipps für „literarisches“ Fluchen zu geben.

Anlässlich der Ereignisse gestern in Berlin erscheint mir das geradezu obszön banal. Ich werde den Beitrag daher verschieben. 

Allen Angehörigen und Betroffenen möchte ich mein Beleid aussprechen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s