Über Kreuz

Es erstaunt mich immer wieder, wie vielschichtig selbst alltägliche Dinge sein können. So habe ich vor Kurzem in einer Krimiserie ein Buch über Kreuzworträtsel gesehen, das der Ermittler in der Hand hielt. Es handelte sich dabei um Cruciverbalism von Stanley Newman. Gesehen, gekauft und mit Erstaunen festgestellt, dass es in den 1980ern geradezu einen „Glaubenskrieg“ zwischen den Traditionalisten (damals vetreten durch die New York Times) und den jungen Wilden des Rätselratens wie Stanley Newman gab.

IMG_5775_sm

Im Deutschen ist Manfred Stock ein Chronist der Rätselhistorie. In einem Interview in der taz von 2013 erklärt er, was ihn beim Konstruieren von Rätseln umtreibt – und was nicht. Gewürzt ist das Ganze mit Kalauern der Art

Was ist ein Behälter für Rechtsbrecher?
Antwort: Haftschale

Dabei ist „Haftschale“ ein Begriff, der sich bereits aus meinem aktiven Wortschatz verabschiedet hat und durch „Kontaktlinse“ ersetzt wurde. Zumindest für eine Erweiterung des aktiven Wortschatzes sind die sogenannten Schwedenrätsel gut – also Kreuzworträstel, bei denen die zu den waagerechten bzw. senkrechten Feldern gehörende Frage direkt daneben bzw. darüber steht. Ich habe so zum Beispiel gelernt, dass Ries ein aus dem Arabischen stammendes Wort für ein Papiermaß ist.

Wesentlich interessanter sind dann allerdings die Rätsel, die einen zum Um-die-Ecke-Denken zwingen wie z.B. die in der Sammlung Eckstein herausgebrachten Kreuzworträtsel aus der ZEIT. Gleichzeitig ist eines davon der Grund dafür, warum dieser Beitrag kürzer ausfällt als geplant. Ich habe zu viel Zeit damit verbracht Fragen wie die folgenden zu lösen (Antwort siehe Ende des Beitrags)

  1. Von Prügelprinzen und Dreschflegeln handeln die wortwörtlichen
  2. Aus vier Sechsteln vom Achtel sei Dame gemacht

Auf Eckstein.de findet man auch eine Anleitung, um selbst ein Rätsel zu entwerfen.

Als schwerstes Rätsel Deutschlands gilt laut Wikipedia Das große Rätselraten der SZ. Einer der Autoren (und ab 1996 der alleinige) war CUS, der auf der SZ die Sprachkolumne Wortewandel betreibt. Auf seiner (oder ihrer?) Webseite liest man dann, dass 25 Millionen Deutsche Lotto spielen, aber 42 Millionen Rätsel lösen. Das ist doch in Zeiten von Fake News keine schlechte Nachricht.

 

Antwort zu den Rätselfragen

  1. Schlagzeilen
  2. Thea

 

 

 

 

 

 

 

 

Als Deutschlands schwerstes Rätsel gelten

Advertisements

2 Gedanken zu “Über Kreuz

  1. Wie gesagt, ich sitze auch schon viel zu lang an diesem einen (von 200!) Rätseln. Im Moment hakt’s beim „Knirschbier aus Britain“. Was, bitte schön, soll das sein??

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s