Der vergessene Buchstabe

Schon lange will ich eine Geschichte über eine Sachbearbeiterin im Arbeitsamt schreiben, der ein nicht existenter Buchstabe zugeteilt wird, ein pfi oder kr oder ui. Ich male mir aus, wie die Sachbearbeiterin die Kunden zu einem Gespräch bittet, die Daten erhebt und danach nicht ablegen kann, weil kein Platz in der Hängeregistratur für diesen Anfangsbuchstaben vorhanden ist und es auf der Tastatur ihres PCs keine Taste gibt. Bis jetzt ist diese Idee daran gescheitert, dass ich mir keinen nicht existierenden Buchstaben vorstellen kann. Seit Andreas Platthaus in der FAZ vor zwei Tagen über das „Versal-Eszett“ schrieb, kann ich das.

image
Armenische Inschrift in der Basilika Santa Maria Novella in Florenz

Zugegeben, das Buckel-S, Rucksack-S oder ganz pragmatisch Straßen-S, wie die Schweizer das Eszett auch nennen, ist kein neuer Buchstabe, zumindest in der Kleinschreibung nicht, aber groß geschrieben schon. Jedenfalls im Prinzip. Denn wie in der Glosse der FAZ ganz richtig steht: Man kann den großen von dem kleinen Bruder kaum unterscheiden. Man hätte in der Tat origineller sein und zum Beispiel beim armenischen Alphabet Anleihen machen können.

Ein Yi oder ein Ča oder auch ein gespiegeltes Schwa wären meiner Meinung nach besser gewesen, als dieses angeschwollene Dreierles-S.

armenisch
Yi – Ča – Schwa gespiegelt

Eine ganz andere Frage wirft ein Forumsmitglied auf Linguisten.de auf. Darin fragt er (oder sie), ob man das Eszett nicht komplett durch s, z, oder ts, je nachdem, ob der Konsonant stimmlos (s), stimmhaft (z) oder eben wie ein „ts“ ausgesprochen wird. Wahlweise würde man dann entweder

  • Zee
  • Roze
  • Haus
  • Rast

schreiben oder – wenn man denn auf dem „ß“ beharrt, dann aber konsquent –

  • See
  • Rose
  • Hauß (scharf ausgesprochen)
  • Raßt (dito)

Oder man lässt’s ganz bei der alten Schreibweise und kümmert sich nicht um Versalien wie Jan Wagner in seinem Gedicht „riß“, in dem Schwalben „präzise wie skalpelle“ über „felder schnitten“. Das scheint Jan Wagners Gedichten zumindest keinen Abbruch zu tun.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s