Synektik – Einmal gegen den Strich gebürstet und zurück

Letzte Woche bin ich durch Zufall auf die Blackout-Gedichte von Hannah Schraven alias @newsschredder gestoßen. Ich fand einen meiner Tweets in einem ihrer Gedichte wieder.  Aus anscheinend unzusammenhängenden Tweets destilliert sie etwas Neues, indem sie die Kurznachrichten bis auf ein, zwei Worte, manchmal auch nur Buchstaben, ausschwärzt. Bekanntes verfremden und sich das Fremde vertraut machen, … Mehr Synektik – Einmal gegen den Strich gebürstet und zurück

Sprache: Spiele ohne Grenzen

Die Wortspielerin stellte vor Kurzem die digitale Version des „Wörterbuchs für sprachliche Zweifelsfälle“ vor. Leider ist die Aktion dazu vorüber, sodass man den 1€-Download nur noch bekommt, wenn man sich das Buch dazu für 24,99 € kauft.  Ich habe mir die e-Book-Variante des Wörterbuchs aus der Stadtbibliothek geholt. Das sieht leider längst nicht so schick … Mehr Sprache: Spiele ohne Grenzen

Von Huren- und von Hundesöhnen

Letzte Woche titelte Leonie Feuerbach in der  FAZ über Xavier Naidoos neustes Lied #Marionetten: „Eine Hymne für Wutbürger“. Ich überflog den Songtext und mein erster Eindruck war: Da macht sich jemand über Verschwörungstheoretiker lustig. Wer glaubt schließlich noch ernsthaft an Pizzagate? Das wurde hinreichend widerlegt. Außerdem stand da „wir […] lieben euch als Menschen“.  Das klang … Mehr Von Huren- und von Hundesöhnen

Rätsel zum Welttag des Buches

Zum Welttag des Buches habe ich mir ein kleines Rätsel ausgedacht. Zu erraten sind Autoren und Bücher, die ich in letzter Zeit gelesen habe. Das Lösungswort ist das, was sich beim Lesen (hoffentlich) einstellt. Die Antworten finden sich hier in Bildform (#welttagdesbuches). Wer, das Rätsel lieber online löst, kann das hier tun. Viel Spaß damit.